Zugegeben, wir sind nicht gerade ausgesprochene Umweltexperten. Uns interessiert und begeistert aber in besonderer Weise das Wattenmeer, das wir im letzten Sommer beim Besuch der ostfriesischen Insel Baltrum näher kennen gelernt haben. Anlass ist der Auftrag des Nationalparkhauses auf Baltrum, einen Internet-Auftritt für diese Umweltbildungseinrichtung zu gestalten.

Die Recherchen und Naturerlebnisse im Watt waren für die MitarbeiterInnen der Schülerfirma derart beeindruckend, dass sie den Vorschlag machten das Internet-Projekt in eine langfristige Kooperation umzuwandeln.

Situiertes und erlebnisorientiertes Lernen

Die SchülerInnen verpflichten sich zu einer Internet-Dokumentation über die Arbeit des Nationalparkhauses – im Gegenzug erhält jährlich ein Team der Schülerfirma die Gelegenheit zu einem zweitägigen Baltrum-Aufenthalt, der zu weiteren Umwelt- und Naturrecherchen dienen soll.

Lernen mit Multimedia und Internet

Damit diese bevorrechtigte Lernumgebung nicht ausschließlich den teilnehmenden SchülerInnen dient, sondern im Sinne einer nachhaltigen Bildung auch Eingang in den Schulalltag finden kann, entstand die Idee des multimedialen Projekts "e-learn-watt", das am Freitag, den 20. Juni 2003 erstmalig stattfindet. Mit dabei ist ein Kamera-Team des TV-Magazins ZDF.umwelt sowie ein Mitarbeiter der EWE TEL, die für die technische Bereitstellung und Unterstützung der Internet-Kommunikation sorgt, sowie zwei Lehrer aus dem Gymnasium an der Willmsstraße.

Ressorcenschonendes, natur- und sozialverträgliches Lernen

SchülerInnen aus den Jahrgängen 7 und 11 werden in gemischten Teams in der Schule per Video-Übertragung aus dem Internet an den Beobachtungen und Untersuchungen im Watt live beteiligt und werden aufgefordert, eine Reihe von Fragen und Aufgaben zu lösen.
Im Verlauf von vier Unterrichtsstunden werden folgende vier Themenbereiche anhand bearbeitet:

  1. Lage, Karten & Daten
  2. Ökosystem Wattenmeer
  3. Tier- und Pflanzenwelt
  4. Bedrohung und Schutz

Die Bearbeitung der Aufgaben findet vorzugsweise einmal nicht mit Kreidetafel und Schulbuch statt, sondern durch Recherchen im Internet und Multimedia-CD-ROMs.

Wissenssteigerung mit e-learning-Plattform

Die Ergebnisse und Erkenntnisse werden auf einer Lernplattform gesichert, die mit freundlicher Unterstützung des e-learning-Unternehmens Schenck bereit gestellt wird. Ein besonderes Highlight dieser Plattform ist die Möglichkeit für alle am Projekt beteiligten SchülerInnen, während der Recherchen kniffelige Fragen und Probleme zum Wattenmeer in einem Chat mit dem Leiter des Nationalparkhauses Baltrum, Horst Unger, erörtern zu können.

Allen viel Erfolg und Vergnügen bei der Teilnahme.

Das Team von axxi.de

Nachtrag: ZDF-Auszeichnung für "e-learn-watt"
als "Beste Umweltkommunikation 2003"

Der Einsatz hat sich gelohnt. axxi.de hat mit seinem Projekt "e-learn-watt" beim muna-Umweltpreis des ZDF 2003 den ersten Platz in der Kategorie "Beste Umweltkommunikation" erhalten.
Hier die vorab entstandene Reportage eines ZDF-Teams, das axxi.de beim Projekt auf der Insel Baltrum begleitet hat.


Aufgaben und Fragen zur ersten Videoübertragung
Freitag, den 20. Juni 2003, 10:30 Uhr
Thema 1: Lage, Karten & Daten

Live-Reportage zum Thema 1 als QuickTime-Movie
(2:55 Min./6,4 MB)
  • Was ist Watt überhaupt genau ?
  • Wo gibt es Watt?
  • Wie funktionieren die so genannten Gezeiten?
  • Was hat das Watt mit den Gezeiten zu tun?

Aufgaben und Fragen zur zweiten Videoübertragung
Freitag, den 20. Juni 2003, 11:00 Uhr
Thema 2: Ökosystem Wattenmeer

Live-Reportage zum Thema 2 als QuickTime-Movie
(0:43 Min./1,6 MB)

Untersuchungen zum Thema 2 als QuickTime-Movie
(5:33 Min./12,4 MB)

  • Was hat es mit der schwarzen Wattschicht auf sich?
  • Inwiefern ist die höhere Leitfähigkeit für die Wattbewohner ein Problem?
  • Wie erklärt sich der Schwefelwasserstoff?
  • Was ist an der zuletzt gezeigten Wattlandschaft anders?

Aufgaben und Fragen zur dritten Videoübertragung
Freitag, den 20. Juni 2003, 11:45 Uhr
Thema: Tier- und Pflanzenwelt

Untersuchungen zum Thema 3 als QuickTime-Movie
(5:36 Min./12,5 MB)

  • Wie lebt der Wattwurm eigentlich und inwiefern ist er an die Lebensverhältnisse im Watt angpasst?
  • Versucht etwas über die beiden gezeigten Pflanzen herauszufinden
  • Warum haben wir in dem anderen Watt weniger „Wattwurmhäufchen“
  • Was für merkwürdige Lebewesen waren auf den Steinen zu sehen? Inwiefern sind sie gut an das Leben in der Gezeitenzone angepasst?

Aufgaben und Fragen zur vierten Videoübertragung
Freitag, den 20. Juni 2003, 12:30 Uhr
Thema: Bedrohung und Schutz

Live-Reportage zum Thema 4 als QuickTime-Movie
(4:31 Min./10,1 MB)
  • Was ist eigentlich der Nutzen des Watts?
  • Inwiefern ist ein Übermaß an Nährsalzen schädlich für das Watt?

Hinweis:

Zur Darstellung der Video-Sequenzen benötigen Sie auf dem Rechner den QuickTime-Player in der aktuellen Version 6.3. Er ist kostenlos unter folgender Internet-Adresse zu laden:

http://www.apple.com/de/quicktime/download/


Unser Dank gilt allen beteiligten Unternehmungen für die engagierte, ermutigende und materielle Unterstützung des Projekts "e-learn-watt 2003". Einen besonderen Dank verdient der Willms-Schüler Dimitri, der gemeinsam mit Herrn Eiermann das schulische Netzwerk sowie die Internet-Kommunikation großartig administriert hat.

Mit Bollerwagen und Antennenbaum geht es ins Watt. Die Elektronik vor Ort wird mit Strom aus einer LKW-Autobatterie versorgt.

Achtung Test: Jens ist am Mikrofon, Christoph Bruns an der Schaufel, Dennis an der Kamera, Christoph Meyer am iBook - das ZDF-Team mittendrin.

Christoph Bruns, Maike Schmidt und Jens Schulenberg haben Fragen und stellen Aufgaben zum Watt.