Aufgaben

1. Allgemeines Watt

  1. Der Wattwurm muss im Gezeitenbereich mit zahlreichen extremen Umweltbedingungen fertig werden. Welche sind dies?
  2. Wie zu sehen, ist die obere Schicht des Watts hell (die Wohnröhre des Wattwurms übrigens auch; wieso eigentlich?), darunter ist es schwarz (s. dazu auch „Wattforschung“). Außerdem stinkt die schwarze Schicht nach faulen Eiern. Was ist in der tieferen Schicht anders als in der oberen? Welches Gas / welche Gase entstehen in den tieferen Schichten?
  3. Die Oberfläche des Watts ist oft bräunlich. Diese Algen sind ist für die vielen Watt-Lebewesen sehr wichtig. Um welche Algen handelt es sich und worin liegt ihre Bedeutung für die ganze Watt-Lebensgemeinschaft?


2. Mikroskopie

  1. Um welche Lebewesen handelt es sich?
  2. Mit welchen anderen Strandbewohnern sind sie nahe verwandt?
  3. Wozu dient der Kalkpanzer?
  4. Wozu dient die gezeigte Bewegung?
  5. Sind diese Lebewesen auch irgendwann frei beweglich?
  6. Wie machen sie Sex?

Wenn ihr 1. nicht beanworten könnt, meldet euch. Ansonsten hilft das Internet.


3. Die Gezeiten




4. Aquakultur

  1. Weshalb ist es sinnvoll, für Algen, Muscheln und Fische Kulturverfahren zu entwickeln, obwohl sie doch frei in der Nordsee vorkommen?
  2. Lachskulturen an der norwegischen Küste werden – zu recht - massiv kritisiert. Weshalb?
  3. Inwiefern gilt diese Kritik nicht für die geplante Zuchtstation für Seezungen, die als Modell im Film gezeigt wurde.
  4. Diese Zuchtstation ist eigentlich ein Musterbeispiel für „Nachhaltigkeit“. Inwiefern?


5. Hochwasser


Im Rahmen des Katastrophenschutz-Tages 2004 erhielt die Schülerfirma axxi.de vom ZDF den Auftrag, Recherchen zum Thema Sturmflut anzustellen. Der Film dokumentiert den Besuch bei der Hamburger Berufsfeuerwehr und wirft Fragen auf zum Hochwasser-Risiko an der norddeutschen Küste.

6. Wattforschung (ICBM)

  1. Weshalb werden die Wattproben sorgfältig schichtweise verarbeitet?
  2. Weshalb werden die Kulturen teilweise mit Stickstoff begast, wodurch die Luft verdrängt wird?
  3. Man hat bei diesen Untersuchungen noch in mehreren Metern Tiefe Bakterien-Gemeinschaften gefunden, die Tiefsee-Bakterien ähneln. Beide sind jedoch oft im Labor nicht zu kultivieren. Die tiefen Schichten des Watts sind somit genauso geheimnisvoll wie die Tiefsee. Weshalb ist die Kultivierung so schwierig?
  4. Schwere Frage (Sek II): In den oberen Wattschichten, überwiegen Sulfate, in den tieferen Sulfide. Ursache?

 

Copyright © e-learn-watt 2005  ·  Schülerfirma axxi.de  ·  Letzte Änderung: 09.09.2005